Herzlich willkommen bei der Raucherambulanz!


Unser Angebot

Zur Tabakentwöhnung führen wir Kurse durch, die auf dem Rauchfrei Programm basieren. Das Rauchfrei Programm ist das am weitesten verbreitete Programm zur Tabakentwöhnung in Deutschland. Es wurde vom IFT Institut für Therapieforschung in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelt.

Das Kursprogramm beruht auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Tabakforschung und auf anerkannten therapeutischen Techniken. Es entspricht den Leitlinien der Spitzenverbände der Krankenkassen nach § 20 Abs. 1 und 2 SGB V. Darüber hinaus profitieren Sie von den laufenden Forschungsarbeiten am Institut.

Die nächsten Kurse beginnen am 06. Mai 2014 und 22. Mai 2014. Außerdem bieten wir auch Vormittags- und Kompaktkurse an!

Es ist wissenschaftlich gut belegt, dass sich die Erfolgsrate bei langjährigen und abhängigen Rauchern durch eine Kombination von verhaltenstherapeutischen Strategien mit medikamentösen Verfahren zur Behandlung der Entzugserscheinungen (z.B. mit Nikotinersatzprodukten, Zyban oder Champix) noch deutlich steigern lässt. Daher werden in dem Programm auch medikamentöse Therapieoptionen berücksichtigt.

Einen Überblick über den Ablauf und die Inhalte des Programms finden Sie hier.

Für eine Behandlung, die den neuesten wissenschaftlichen Standards entspricht, wurde das Kompetenznetzwerk Nikotin ins Leben gerufen. Es handelt sich dabei um einen Zusammenschluss einzelner Forschungseinheiten der Technischen Universität Dresden - Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie und Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum sowie des IFT Institutes für Therapieforschung München.









Aktuelle Studie zu Appetitveränderungen nach dem Rauchstopp!

Viele Raucher würden sehr gern mit dem Rauchen aufhören, doch oft schaffen sie es trotz großer Bemühungen und Hilfsmittel nicht, den Tabakkonsum dauerhaft einzuschränken oder ganz aufzugeben. Die Erwartung oder der Eintritt einer Gewichtszunahme spielt oftmals eine wichtige Rolle bei der Entscheidung das Rauchen dauerhaft aufzugeben. Eine von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Studie am Neuroimaging Center der TU Dresden untersucht derzeit, welchen Einfluss Nikotin auf Appetit und den Stoffwechsel hat.

Dabei werden Personen vor und nach der Tabakentwöhnung mittels funktioneller Magnetresonanztomographie untersucht, einer Methode, mit der Hirnaktivierung sichtbar gemacht werden kann. Im Magnetresonanztomographen zeigen wir Ihnen verschiedene Bilder von Nahrungsmitteln und bitten Sie regelmäßig anzugeben, wie groß ihr Appetit ist. Während der erste Durchgang im Tomographen nüchtern erfolgt, erhalten Sie vor dem zweiten Durchgang eine Glukoselösung zu trinken.

Für die Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von 50 Euro. Des Weiteren besteht die Möglichkeit ein Bild seines eigenen Gehirns zu erhalten.

Sie möchten mit dem Rauchen aufhören und interessieren sich für eine Studienteilnahme? Nähere Informationen zur Studie erhalten Sie bei Dr. Nils Kroemer telefonisch unter 0351-463-42206 oder per E-Mail unter nils.kroemer@tu-dresden.de.